Radtypen im Überblick

Welche Radtypen bieten wir Ihnen an und wann sollte man auf welches Fahrrad zurückgreifen? Hier ein kleiner Überblick:

City-Bike
Bei einem City-Bike handelt es sich um ein weltweit stark verbreitetes Fahrrad, das für normale und gemäßigte Fahrten genutzt werden kann. Besonders häufig findet man diesen Radtyp in Großstädten und meistens in Flachland-Gegenden, die von der Infrastruktur gut ausgebaut sind. Durch die Ausstattung kann man mit dem City-Bike in alltagstauglicher Kleidung bei unterschiedlichen Wetterbedingungen fahren.

Trekkingrad
Bei einem Trekkingrad handelt es sich um ein Fahrrad, das vom Aufbau verschiedene Elemente eines Mountainbikes und Rennrades verbindet. Da der Rahmen im Gegensatz zum Rahmen eines Mountainbikes relativ dünn ist, ist das Trekkingrad lediglich für leichteres Gelände und den normalen Straßenverkehr nutzbar. Da es im Straßenverkehr einsetzbar ist, ist dieses Fahrrad mit allen relevanten Elementen, wie Schutzblech, Licht, Reflektoren, etc. ausgestattet.

Crossrad
Bei einem Crossrad handelt es sich um ein Fahrrad, dass querfeldein genutzt werden kann. Vom Aufbau ähnelt es dem Trekkingrad. Der Unterschied liegt in der Rahmendicke. Während das Trekkingrad eine Rennrad-Rahmendicke besitzt, ähnelt der Rahmen eines Crossrades eher dem Rahmen eines Mountainbikes. Im Gegensatz zum Mountainbike hat ein Crossrad keine dämpfenden Elemente eingebaut. Daher ist die Fahrt auf mittlerem Gelände möglich.

S.U.B Line
Bei einem Special Utility Bike, kurz S.U.B., handelt es sich um ein Alleskönner-Fahrrad. Dank des stabilen Rahmens und der Federgabel ist es das optimale Fahrrad für gröberes Gelände. Das besondere Lenkrad eines S.U.B. verpasst dem Fahrrad eine sportliche Anmutung bietet jedoch von der Ausstattung her den Komfort eines Trekkingrades.

Mountainbike
Wie schon der Name vermuten lässt, handelt es sich bei einem Mountainbike um ein Fahrrad für grobes, steiniges sowie hügeliges und schwer zugängliches Gelände. Es wurde speziell für das Fahren abseits befestigter Straßen und Gehwege konzipiert. Der Rahmen wie auch die Bereifung sind robust entwickelt. Die Federung puffert stärkere Stöße optimal ab.

ATB
Die Bezeichnung ATB steht für „All-Terrain-Bike“. Auch hier kann man den Anwendungsbereich vom Namen ablesen. Das Fahrrad ist für jedes Gelände konzipiert worden. Vom sportlichen Flair über eine robuste Konstruktion bis hin zur verkehrssicheren Ausrüstung. Dieser Allrounder findet in jedem Gelände seinen Einsatz.

BMX
Der Name BMX ist die Abkürzung der englischen Fahrradbezeichnung „Bicycle Moto Cross“ wobei das „X“ für „Cross“ steht. Ein Hauptmerkmal dieser Fahrräder sind die kleinen 20“-Reifen und der hohe Lenker. Das BMX-Rad findet vor allem im Sport- und Stunt-Bereich seine Anwendung.

Manufaktur
Wir konstruieren für unsere Kunden unter anderem Fahrrad-Unikate in unserer hauseigenen Manufaktur. Wir produzieren aber auch besondere Fahrradtypen in Kleinserie. Sie haben ein Firmenmotto oder wollen Ihre Produkte einmal ganz anders präsentieren? Dann kommen Sie vorbei und lassen sich von unserer Kreativität anstecken.

Kinder- und Jugendräder
Bei Kinder- und Jugendfahrrädern handelt es sich um Räder, die je nach Alter und Größe eingesetzt werden. Wie auch bei den Erwachsenen gibt es für Kinder und Jugendliche alle gängigen Radtypen.